Achten Sie bitte auf Ihre Hunde !

Montag, 8. Juli 2019

Achten Sie bitte auf Ihre Hunde !

… es ist in ihrem Interesse, wie auch dem Ihrer Hunde !

Seit letzter Woche wurden zwei Rehe und ein Feldhase von Hunden gerissen und zuvor zum Teil zu Tode gejagt, zwei davon im Bereich „am Alten Wasserwerk“ einer im Bereich Breitborn.

Die Jagdgenossenschaft bittet alle Hundehalter, die ihre Hunde frei laufen lassen um das Anleinen bzw. querfeldein Spaziergänge zu meiden.

Die Gemeinde Bous verweist nochmals auf die Anleinpflicht sowie auf die Tatsache, Bußgelder auszusprechen.

Auch in ihrem eigenen Interesse und dem Ihres Hundes ist es, den Hund auf dem Weg zu halten um ihn notfalls, bei Hunde- oder Wildkontakt, anzuleinen. Ungeachtet dessen könnte der Hund einem Wildschwein begegnen – und diesen Kontakt wird der Hund selten überleben. Nicht nachzudenken, wenn sich der Hund im Bereich der Hochsitze im bejagbaren Bereich und unbeaufsichtigt aufhält und der Jäger Wild vermutet.

Daher nochmals Auszüge aus der Polizeiverordnung § 14:

• Hunde dürfen nicht ohne Aufsicht frei herumlaufen !
• Auf öffentlichen Straßen und in öffentlichen Anlagen sind Hunde an einer höchstens zwei Meter langen Leine zu führen.
Hunde müssen im Wald sowie in der sonstigen, allgemein zugänglichen Feldflur jederzeit im Sicht- und Einwirkungsbereich des Hundeführers befinden. Sie müssen sofort an die Leine genommen werden, wenn sich Personen oder andere Hunde nähern.

Dies beinhaltet, dass sich Hunde außerhalb der sonstigen, allgemein zugänglichen Feldflur und des Sicht- bzw. Einwirkungsbereiches (so auch im Wald) NICHT aufhalten dürfen.

Die Gemeinde Bous sowie die Jagdgenossenschaft Bous

Kontakt
Formularcenter
Öffnungszeiten
Facebook