Geschwindigkeitsmessanlagen in Betrieb – ein Beitrag zur Sicherheit

Donnerstag, 9. Mai 2019

Geschwindigkeitsmessanlagen in Betrieb – ein Beitrag zur Sicherheit

Derzeit können Autofahrer in der Höhen- und Griesborner Straße ihre gefahrene Geschwindigkeit ablesen und durch einen „roten negativen Smiley“ oder einen „grünen positiv lachenden Smiley“ erkennen, ob Sie zu schnell sind oder nicht.

Unser Foto zeigt Bürgermeister Stefan Louis mit der Leiterin der Ortspolizeibehörde Birgit Laschet vor einem der beiden Anzeigesysteme. Rund 5.000 € investiert die Gemeinde Bous in diese verkehrspolitische und hoffentlich positiv erzieherische Maßnahme.

Die beiden Anlagen werden künftig in Großteilen von Bous zu sehen sein, sind sie doch von der Mobilität auch für andere Straßen gedacht. Gerne können sich Bouser Bürger bei der Gemeinde Bous melden und Ihre Straße hierzu anbieten. Die Anlagen zeigen nicht nur die tatsächliche Geschwindigkeit sondern speichern sie zudem. Jedoch werden keine Bilder gemacht oder weitere Daten verwendet, lediglich die Geschwindigkeit und Uhrzeit wird vermerkt und später ausgewertet.

Voraussetzung ist eine ca. 100 Meter lange gerade Strecke um eine optimale Geschwindigkeitsaufnahme zu erhalten. Auch stark abschüssige Straßen sind nicht besonders geeignet. Anmelden können sie ihre Straße bei Birgit Laschet, Tel: 83131 bzw. per Mail an b.laschet@bous.de oder im Rathaus Zimmer 8.

Kontakt
Formularcenter
Öffnungszeiten
Facebook